Mehr Netto vom Brutto: So schaffst du finanzielle Benefits für dein Team 

summarum_Blog_Mehr-Netto-vom-Brutto

Nettolohnoptimierung, Entgeltoptimierung, Gehaltsoptimierung: Ausdrücke dafür gibt’s viele, ihre Wirkung ist in jedem Fall dieselbe. Nämlich mehr Cash inne Täsch. Und das ganz ohne Gehaltserhöhung. Das geht? Ja. Denn es gibt gleich eine ganze Reihe an steuer- und abgabenfreien Zusatzleistungen. Wetten, dass hier für dich noch neue Möglichkeiten dabei sein, mit denen ihr eurem Team mehr Netto vom Brutto verschaffen könnt? So funktioniert es!

„Hey Boss, ich brauche mehr Geld“ – wer hatte den Gedanken noch nie beim Betrachten der Gehaltsabrechnung? Tja, so geht es auch eurem Team. Ein gangbarer Weg dafür ist natürlich eine Gehaltserhöhung. Nur passt die leider nicht immer ins Budget. Und ganz ehrlich: Oftmals bleibt der gewünschte Effekt auch aus. Denn die neu verhandelte Summe bleibt ja nicht wirklich bei den Arbeitnehmer:innen hängen. 

Allein die Sozialversicherungsbeiträge machen ja schon rund 20 Prozent aus; hinzu kommt die Lohnsteuer. Je nach Einkommen und Steuerklasse landen bis zu 45 Prozent des Bruttogehalts nicht dort, wo sie hinsollen: Auf dem Konto. Mal ganz davon abgesehen, dass für euch als Agentur auch höhere Lohnnebenkosten anfallen. 

Statt das Bruttogehalt zu erhöhen, lohnt es sich sowohl für Arbeitnehmer:innen als auch für Arbeitgeber:innen daher, über finanzielle Zusatzleistungen zu sprechen. Entweder on top auf das Gehalt oder indem ein Teil des Gehalts in solche Leistungen umgewandelt wird. 

Wir haben euch hier einige der sogenannten geldwerten Vorteile zusammengestellt, die steuerlich ebenso interessant für euer Team wie auch für euch. Und nicht nur steuerlich:

Warum „mehr Netto vom Brutto“ nicht nur finanziell relevant ist

Wenn du Führungskraft in deiner Agentur bist, kannst du sicher bereits ein Lied davon singen, wie schwierig es ist, neue Leute zu finden. Jaja, der Fachkräftemangel. Auch in unserer Branche ein Thema. Du kommst also gar nicht mehr daran vorbei, deinem Team Benefits zu bieten, die über kostenlose Getränke und frisches Obst hinausgehen. Wenn du deinen Mitarbeiter:innen gute finanzielle Anreize bietest, die über ein ordentliches Gehalt hinausgehen, wirst du

  • das Maximum für dein Team herausholen, ohne deine Personalkosten zu steigern
  • dein Team nachhaltig motivieren und binden
  • deine eigene Arbeitgeber:innen-Marke stärken und dadurch
  • interessanter für neue Teammitglieder

Mehr Netto durch steuerfreie Sachbezüge

Was so trocken klingt, ist in Wirklichkeit eine feine, saftige Geschichte. Besonders schön: Die Freigrenze für Sachbezüge ist zum 1. Januar 2022 von 44 auf 50 Euro erhöht worden. Bis zu diesem Betrag fallen also weder Lohnsteuer noch Sozialversicherungsbeiträge an. Wenn ihr darüber liegt, verpufft der Effekt, denn dann wird die komplette Summe abgabepflichtig.

Und was lässt sich damit anfangen? Jede Menge – es muss halt eben nur sachgebunden sind. Am besten fragst du deine Teammitglieder, was sie gern hätten. Ein Zeitungsabo? Einen monatlichen Essensgutschein? Oder lieber einen Anteil zum Jobticket oder einen Sprit-Zuschuss? 

Leider gilt hier: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Pro Person ist nämlich nur ein Gutschein im Monat drin. Aber hey – was man hat, das hat man, oder?

 

Achtung: Vom allseits beliebten Amazon-Gutschein solltet ihr die Finger lassen. Seit dem 1. Januar 2022 fallen nur noch Gutscheinkarten mit einem begrenzten Netzwerk (also einem Laden oder einer Kette) oder mit einer begrenzten Produktpalette (also nur Bücher, Klamotten oder Kraftstoff) unter den Sachbezug. Beides trifft auf Amazon nicht zu. Hinzu kommt, dass die Plattform nicht nur eigene, sondern auch Produkte von Fremdanbietern verkauft. Daher gelten diese Gutscheine als Barlohn und sind steuer- und sozialversicherungspflichtig. Das gilt auch für andere Onlinehändler. Fragt also lieber vorher das Steuerbüro. Oder uns 😉  

Smart kommunizieren: Private Nutzung von Handy, Tablet oder Laptop

Dass du deinem Team gute Computer zur Verfügung stellst, ist ja wohl logisch. Die Anschaffung fällt ja auch unter Betriebsausgaben. Wenn du die Nutzung der Technik allerdings auch für private Zwecke zulässt, schaffst du einen klaren Vorteil für deine Mitarbeiter:innen. Und das gilt eben nicht nur für den Computer, der in diesem Fall idealerweise ein Laptop wäre 😉 sondern auch für das Smartphone oder ein Tablet. 

Wichtig zu wissen: Die Gadgets bleiben Eigentum deiner Agentur. Wenn du verschenken würdest, müsste der Gegenwert versteuert werden, und genau das willst du ja vermeiden. Also schließt ihr idealerweise einen Überlassungsvertrag, der alles regelt – auch die Rückgabepflicht. 

Mehr Netto vom Brutto durch Verpflegungszuschüsse 

Große Unternehmen haben meistens eine Kantine, in der sie subventionierte Mahlzeiten ausgeben. Agenturen aber nun mal eher nicht. Trotzdem könnt ihr eurem Team hier steuerfrei die Futtersuche erleichtern. Pro Arbeitstag sind Essenszuschüsse in Höhe von 6,67 Euro pro Arbeitstag möglich. 3,57 Euro davon werden pauschal mit 25 Prozent versteuert, die restlichen 3,10 Euro sind ein steuerfreier Arbeitgeberzuschuss.  

Üblicherweise werden sie in Form von Gutscheinen oder Guthabenkarten ausgegeben, die dann in bestimmten Restaurants oder Supermärkten eingelöst werden können. Sehr verbreitet ist die Lösung von Ticket Restaurant, deren Gutscheine bei 30.000 Partnern bundesweit eingelöst werden können. Über das Arbeitsjahr gesehen, kommen da bis zu 1.200,60 Euro netto pro Mitarbeiter:in mehr zusammen.

Parents are welcome: Zuschüsse zur Kinderbetreuung

Je nach Bundesland wird die Betreuung von kleinen Kindern zu einem immensen Kostenfaktor. Wer jedoch nach der Elternzeit wieder einsteigen will, kommt daran nicht vorbei. Doch gerade bei Teilzeitstellen rechnet sich das bisweilen kaum. Die Lösung: Als Arbeitgeber:in kannst Du die Kosten für Kindergarten, Hort oder Kindertagesstätte komplett übernehmen oder auch bezuschussen. Mama oder Papa müssen diesen Betrag nicht versteuern  – und zwar unabhängig von der Höhe. Das ist eine Art der indirekten Gehaltserhöhung, die für alle Beteiligten eine perfekte Lösung darstellt. Dein:e Angestellte kann unbesorgt wieder einsteigen, und du hast deine Top-Arbeitskraft wieder an Bord. 

Klar, du hast extra Kosten, doch auf die zahlst du zum einen weder Lohnsteuer noch Sozialversicherungsbeiträge, es kommen also keine Aufschläge dazu. Zudem kannst du den Betrag natürlich als Ausgabe von der Steuer absetzen. 

Bist du mit allen Wassern gewaschen, was Mutterschutz und Elternzeit angeht? Nein? Hier kommt ein warmer Wissensregen für dich!

Gewohnt wird immer: Unterkunft- und Mietzuschüsse

Siehe oben: Auch in der Agenturbranche ist der Fachkräftemangel mittlerweile angekommen. Wenn man nicht also gerade in Hamburg oder Berlin lebt, ist es nicht mehr selbstverständlich, dass der neue Job weiterhin per Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Manchmal ist dafür ein Umzug erforderlich – unter der Woche in der kleinen Wohnung an der neuen Wirkungsstätte, am Wochenende bei den Lieben in der Heimat. Mit einem steuerfreien Zuschuss in Höhe von 241 Euro pro Monat für die Miete oder die Unterkunft machst du deinem neuen Teammitglied den Umzug schmackhaft. 

Aufschlauen inklusive mit Fortbildungen

Wer rastet, der rostet: Das gilt nicht nur für den Körper, sondern auch für das Hirn. Die Zahlungen von Fortbildungen sind generell steuerfrei. Biete deinem Team also an, sich gezielt Maßnahmen herauszusuchen, die bestehende Fähigkeiten vertiefen oder neue hervorrufen. Gerade in der schnelllebigen Agenturbranche gibt es ja ständig neue Herausforderungen. 

Damit muss die Fortbildung allerdings auch zu tun haben: Unterstützt werden nur Maßnahmen, die auch wirklich jobrelevant sind. Der lang gehegte Wunsch nach einem Surfkurs oder „Origami in 30 Tagen“ zählt nicht dazu.

Let’s Party!

Das gesellige Beisammensein ist 2020 und 2021 ja wirklich zu kurz gekommen. Es wird also wirklich Zeit, ein Team-Event zu planen oder die Vorbereitungen für ein Sommerfest oder die Weihnachtsfeier zu starten. Da darf es auch mehr geben als nur Wasser und Brot, und schon gar nicht müssen eure Leute was für das Salatbuffet beim Grillen mitbringen: Für euch als Agentur fällt bis zu einer Freigrenze von 110 Euro pro Person und Feier keine Lohnsteuer an. 

Und das für zwei Partys pro Jahr. Worauf wartet ihr noch? 

Mehr Netto vom Brutto und mehr Gesundheit 

„Mens sana in corpore sano“ – oder, falls du im Agenturleben besser bist aus in Latein, sinngemäß: In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Wir finden ja, dass es generell zur Fürsorgepflicht eines Unternehmens gehört, auf die Gesundheit des Teams zu achten. 

Aber wusstest du, dass du daraus auch ein finanzielles Benefit machen kannst? Mit bis zu 500 Euro pro Jahr kannst du deinem Team auch gesundheitlich etwas Gutes tun. Ein Kurs für Autogenes Training oder Stressbewältigung, ein Lehrgang zu Digital Detox oder zu gesunder Ernährung ist ein tolles Extra, mit dem du Weitsicht beweist. 

Weitere 300 Euro können als „Erholungsbeihilfe“ draufgepackt werden – zusätzlich zum Urlaubsgeld, sofern ihr solches zahlt. 

Give a gift: Steuerfreie Sachgeschenke bis zu 60 Euro

Und auch diese Möglichkeit gibt es: Sachgeschenke wie zum Geburtstag oder Jubiläum, zur Hochzeit oder zum Nachwuchs sind sogar bis 60 Euro steuerfrei. Und das nicht nur einmal pro Jahr, sondern so oft, wie es diese Anlässe auch gibt. Finden Geburtstag, Jubiläum und Heirat also alle im gleichen Monat statt, sind Sachgeschenke im Wert bis zu 180 Euro steuerfrei. Wichtig dabei ist nur, dass es sich um persönliche Anlässe handelt. 30 Jahre Agentur Machmichglücklich oder Feiertage wie Weihnachten oder Ostern sind also keine Anlass für ein steuerfreies Sachgeschenk.

Wenn wir hier alle Möglichkeiten zur Nettolohnoptimierung aufführen würden, würden wir vermutlich das Internet sprengen. Es gibt nämlich noch mehr Möglichkeiten, und viele davon hängen auch von den Wünschen, Bedürfnissen und Strukturen eurer Agentur und eures Teams ab. Wir machen euch gern gezielte Vorschläge und rechnen diese auch anhand eures konkreten Beispiels aus. Was du dafür tun muss? Na, dich bei uns melden! 

Beliebte Beiträge

Gewinn steigern: Warum der Umsatz eigentlich egal ist.

Wenn nach Abschluss des Geschäftsjahres die Saison der Bilanzpressekonferenzen startet, beginnt in der Regel auch die Zeit der Superlative. Da werden zweistellige Umsatzsteigerungen verkündet und

Rechnung ins Ausland schreiben: Das musst du beachten

We are so international! Hier ein cooler Neukunde aus den Niederlanden, da ein Projekt aus Portugal. Nicht zu vergessen der Auftrag für die deutsche Niederlassung eines Schweizer Unternehmens, der

Mindestlohn, Minijobs, Verpflegungs­­­­pauschale: Was ändert sich 2024?

Neues Jahr, neue Regeln – wie in jedem Jahr ändern sich auch dieses Jahr einige Gesetze und Verordnungen. Einige davon betreffen auch dich und deine Agentur. Was ändert sich 2024? Um dir die

we are summarum: Triff Bernhard Probst!

Bernhard Probst, Gründer und Geschäftsführer von summarum, beginnt seine Karriere als Hotelfachmann im zarten Alter von 16 Jahren. Der Beginn einer prägenden Zeit - für seine signifikante

Gewusst wie: Rechnung schreiben leicht gemacht – inkl. Mustervorlagen

Ob nach Projektabschluss oder im Rahmen eines monatlichen Retainers: Eine Rechnung für die erfolgte Leistung zu schreiben ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Fast die Hälfte aller Kreativen –